Einstellung des Trainingsbetriebes

Liebe Mitglieder,
der Hamburger Sportbund (HSB) hat aufgrund der sich verschärfenden Corona-Situation in Hamburg seinen Mitgliedsorganisationen dringend empfohlen den Sportbetrieb bis auf weiteres komplett einzustellen. „Da im organisierten Sport hamburgweit tagtäglich viele tausend Menschen zusammenkommen und es derzeit wichtig ist, die Sozialkontakte zu reduzieren, ist das unsere klare Empfehlung an alle unsere Mitgliedsvereine und –verbände“, so HSB-Vorstand, Ralph Lehnert. Er bezieht sich dabei auf Regelungen der Stadt, die Kitas, Schulen und Hochschulen am Montag zu schließen, um „physische Kontakte“ zu verringern.
„Dieser Schritt ist sicher in der Sportgeschichte unserer Stadt einmalig, aber wir haben in der jetzigen Situation als größte freiwillige Personenorganisation auch eine besondere gesellschaftliche Verantwortung” so der HSB.

Auch der Deutsche Tanzsportverband empfiehlt seinen Mitgliedern und den Vereinen den Sportbetrieb einzustellen. Alle Tanzsportveranstaltungen in Deutschland werden in diesen Stunden abgesagt. Sogar das Blaue Band der Spree zu Ostern in Berlin ist von den Behörden untersagt worden und selbst Tanzschulen stellen den Betrieb weitestgehend ein.
Der SVE und auch die Abteilungsleitung der TSA nehmen diese Verantwortung an.
Aus diesem Grund wurde am 13.03.2020 um 17:30 Uhr entschieden, den Sportbetrieb im SVE und damit auch in der TSA vorläufig bis auf weiteres einzustellen. Der Tanztreff im März ist hiermit ebenfalls abgesagt.
 
Wir hoffen auf euer Verständnis für diese Maßnahme, die dem Schutz aller und ganz besonders unseren Kindern und älteren Mitgliedern gilt.
Wir alle hoffen, dass sich die Lage schnell entspannt.
 
Wir informieren euch über die Gruppensprecher und natürlich auch über unsere Homepage, sobald wir neue Informationen haben.
 
Bleibt gesund
Eure Abteilungsleitung der TSA