Vom 09.-14. Dezember fanden in diesem Jahr die Weltmeisterschaften in den Bereichen Jazz- und Modern Dance im polnischen Mikolajki statt. Über 30 Nationen, darunter Japan, die USA, Kanada und Südafrika nahmen an diesen Welttitelkämpfen teil. Auf insgesamt 4 Flächen wurde in der vergangenen Woche Tanzsport auf höchstem Niveau gezeigt.

Mit dabei war auch Kristina Krieger von der Tanzsportabteilung des SVE Hamburg, die sich als Dritte des Deutschlandpokals für diese Veranstaltung qualifizieren konnte. Sie ging in einer der renommiertesten und stärksten Wettbewerbe, nämlich dem der Solistinnen im Bereich „Modern“, an den Start.

Insgesamt 39 Teilnehmer hatten sich über die jeweiligen Meisterschaften ihrer Länder für diesen Wettkampf qualifiziert, der sich für die Hamburgerin über 4 Tage hinziehen sollte.Zuhause verfolgten ihre Mittänzerinnen des Regionalligateams „LaNouvelleExpérience“ aufgeregt dieses Ereignis via Livestream.

weiterlesen

Der Tanzsportverband Nordrhein-Westfalen hatte die Idee, JMD Solisten und Duos, kurz vor den in 2 Wochen beginnenden Ranglistenturnieren nach Dülmen einzuladen. Für LNE starteten Ina Spitzer und Andrea Effinger in der Hauptgruppe II bei den Breitensportlern sowie Fiona Zinder und Charlotte Grigoleit bei den Leistungssportlern.

Ina und Andrea zeigten, dass Sie keine Angst haben mussten, sich vor den gut 150 Zuschauern zu präsentieren. Beide tanzten Ihre Choreographien sehr sicher und wurden, wie alle teilnehmenden Tänzerinnen dieser Startklasse, mit dem Finaleinzug belohnt. Am Ende wurden es, nach einer weiteren Steigerung in der Endrunde, der 2. Platz für Ina und ein 3. Platz für Andrea.

Im größten Starterfeld an diesem Tag traten Fiona und Charlotte an. Nach 4 Vor- und Zwischenrunden konnten sich beide SVE-Tänzerinnen für das sehr hochklassige Finale qualifizieren. Bei der Bekanntgabe der offenen Wertungen jubelten alle LNE Tänzerinnen und die mitgereisten Unterstützer euphorisch. Fiona belegte mit einer sehr guten Leistung knapp den 6. Platz. Charlotte konnte sich mit 4 vom 5 möglichen Bestnoten den Turniersieg in der „Königinnenklasse“ für sich verbuchen.

weiterlesen

Am 24. August trafen sich im SVE- Hamburg viele unterschiedliche Lateinpaare aus ganz Norddeutschland. Unter der Leitung von Melissa Ortiz- Gomez, die sich ein ausführliches Rahmenprogramm mit den Schwerpunkten Präsenz, Partnering und Rhythmus überlegt hatte, wurde gemeinsam mit einer Fitnesseinheit der Workshop gestartet.
In einzelnen Lectures wurden die Thematiken in den Tänzen Rumba und Samba vertieft. Nach einer intensiven Auseinandersetzung startete die Practise, die unter dem Motto „RED“ stand. Zum Einstieg tanzten alle gemeinsam Salsa und die Stimmung angeheizt. Zwischen den Endrunden wurden Battles und Shows getanzt! Es wurde sich angefeuert und Freude und Spaß standen im Vordergrund. Am Anfang des Tages kannten sich noch nicht alle Paare, der Workshop hat es geschafft, dass eine Gruppe entstanden ist, die nicht nur die gleiche Leidenschaft besitzt, sondern sich gemeinsam durch das Tanzen verbunden hat. So kann der Norden weitertanzen!!!
Workshop-Melissa