Schick sieht dir Diskothek aus!

Und so sieht sie der Diskjockey…

Während der vergangenge Wochen(enden…!) war häufig Licht im Tanzsaal: Nach eifrigem Sägen, Bohren und Schrauben hat Chris Plume nun den Schrank fertiggestellt,
dem die neue Musikanlage von jetzt an “wohnt”. Und wenn sie auch schon letzte Woche da stand, ist sie jetzt fertig geworden. Vor den Gebrauch hat Chris aber noch einen Schlüssel gesetzt, damit der Gebrauch nicht zum Missbrauch werden kann.

Heute waren Chris, Musikmeister Thomas Friedrich und seine Frau Christiane noch mit Feinarbeiten beschäftigt. Sie haben unzählige Stunden der TSA geopfert und damit ein Möbelstück geschaffen, das sich sehen – und ganz gewiss auch hören lassen kann. Dafür gebührt ihnen allen der Dank der gesamten Abteilung!!!

Am vergangenen Mittwoch hatte die Möbelfirma die Lieferung der noch aussstehenden Loungemöbel angekündigt. Und so warteten dann einige fleißige Helfer auf die Dinge, die da kommen sollten – und auch kamen: Jetzt haben wir in der Lounge gemütliche Möbel, auf denen man bequem sitzen und auf den Beginn des Kurses – oder sein Ende – warten kann.

Platz genug ist nun vorhanden.

Die gemütliche Sitzecke

 

 

 

 

 

 

Warum diese Überschrift? Weil nun nur noch die Musikanlage fehlt. Danach ist eigentlich alles erledigt, bis auf die Fotowand, aber die kommt auch noch.

Na, wie voll wird es denn?

Nach langen Vorbereitungen war es am 30. März endlich so weit:

Der erste Tanztreff des Jahres konnte stattfinden. Dabei sollte dann der umgebaute Clubraum mit neuer Bar eröffnet werden.

Wir hatten die Werbetrommel gerührt, und ab 19.30 Uhr kamen die ersten Gäste – frühes Kommen sichert gute Plätze… Sorgsam wurde darauf geachtet, dass niemand in den Clubraum gelangte, in dem bereits Vorkehrungen für die feierliche Zeremonie getroffen worden waren: So war die neue Glastür mit Pannesamt verhängt, Stehtische und Büffet-Tische sowie unzählige Gläser aufgebaut. Wir wussten ja nicht, wie viele Gäste wir haben würden, und einige Helfer zweifelten, ob sich all das lohnen würde.

Aber gegen 20.00 Uhr strömten die Besucher dann doch in Scharen, und bald war der Saal richtig voll wie lange nicht.

weiterlesen

fleißig, fleißg

Nach einem arbeitsreichen Wochenende, an dem die inzwischen vom Tischler installierten Schränke eingeräumt wurden, sieht nun alles in der Bar schon wieder richtig gut aus, wenn auch noch etws steril. Aber das wird sich sehr schnell ändern, wenn der Betrieb erst einmal losgeht.

weiterlesen

In dieser Woche war unser Tischler auf der Baustelle. Es wurde viel gespachtelt und nivelliert, um aus dem doch recht unebenen und “krummen” alten Fliesenbelag eine relativ ebene und glatte Fläche herzustellen. Nachdem alles getrocknet war weiterlesen